Orte für Miteinander

Orte für Miteinander

Bonns besondere Stärke ist die dezentrale Struktur und sind die lebendigen Ortsteile, die ehemaligen Dörfer und kleinen Stadtzentren, aus denen Bonn zusammengewachsen ist. Hier wird Gemeinschaft gelebt und Verantwortung füreinander übernommen. Darauf sollten wir unsere Zukunft bauen, das ist ein unbezahlba­rer Schatz! Wir müssen die generationenübergreifenden Angebote, die diese gewachsene Struktur stützen, etwa Bibliotheken, Bürgerdienste, Schwimmbäder bewahren, stärken und ergänzen.

Ein Thema, das mir ganz besonders am Herzen liegt, ist die Gestaltung und Aufenthaltsqualität der zentralen Plätze in allen Ortsteilen. Plätze fördern in ihrer Gestaltung das Zusammenkommen aller Generationen und Kulturen und prägen den weltoffenen Charakter unserer Stadt. Spielplätze und Sitzgelegenheiten laden zum Aufenthalt und Zusammensein in der Stadt ein.

Bei neueren Bauten (z.B. neuer Bahnhofsvorplatz, Moltkeplatz, Beueler Rathausplatz, Auerberger Mitte) vermisse ich oft die menschliche Perspektive. Plätze sind oft zugig, wenig einladend und von Grün ist kaum etwas zu sehen. Bonn muss in der Stadtgestaltung wieder liebenswürdiger und lebendiger werden. Die Ansprüche an die architektonische Gestaltung stadtbildprägender Bauprojekte müssen steigen!

Ich bin in meinem Blick geprägt durch meine vielen Reisen kreuz und quer durch Spanien mit meinem deutsch-spanischen Mann. Dort wird stadtplanerisch viel unternommen, um das Zusammenkommen auf den Plätzen einladend zu gestalten. Das möchte ich hier in Bonn auch viel stärker haben.

Die Stadt muss alle durch barrierefreie Gestaltung und kostenfreie Angebot zum Verweilen und Zusammensein einladen. Wo immer möglich und finanzierbar sollten wir gemeinschaftlich nutzbare Räume für Vereine und Initiativen vor Ort zur Verfügung stellen. Wir erleben gerade, wie kreativ Räume und Plätze mit Programm in Eigenregie gefüllt werden. Das will ich unterstützen!

Meine Punkte:

  • Stadtplanerische Zielvorgaben diskutieren und für Bonn formulieren
  • Stadt für alle erlebbar machen Barrierefreiheit und auch öffentliche Toiletten ausbauen
  • Plätze wo möglich entsiegeln, begrünen und für alle Generationen attraktiv ausstatten
  • Der Ortgemeinschaft zentral gelegene, gemeinschaftlich nutzbare, günstig anzumietende Räume zur Verfügung stellen
  • dezentrale Angebote wie Schwimmbäder, Bibliotheken und Bürgerdienste erhalten und Räume für übergreifende Nutzung öffnen

Mehr Positionen